Beschreibung des Patches 3.3.4 für Visite 2000

  • Fehlerbehebungen
  • Verwendung einer Parameterdatei:
    Bisher suchte das Programm Visite2000 beim Start nach einer Initialisierungsdatei mit dem Namen „visite2000.ini“ im aktuellen Installationsverzeichnis.
    Nun ist es möglich eine Initialisierungsdatei beim Start des Programms mitzugeben. (Bsp.: visite2000.exe visite2000-testdatei.ini)
    Dadurch wird das Programm besser konfigurierbar bei zentralen Installationen.
    Wird keine Parameterdatei beim Start angegeben, wird wie bisher die Initialisierungsdatei im Installationsverzeichnis gesucht.
  • Patientenstatistik:
    Auf Wunsch einiger Kliniken ist es nun möglich, die berechneten Werte (Flüssigkeits- und Energiezufuhr, Glucose-, Aminosäuren- und Fettanteile, aufgeteilt nach oraler und parenteraler Zuführung; sowie der Mineralienanteil) pro Patient bzw. pro Station zeitraumgesteuert in eine Textdatei abzuspeichern und anschließend weiterzuverarbeiten. Im wesentlichen handelt es sich um die Werte, welche in der Maske „Berechnungen“ angezeigt werden.
  • Laufzeitfehler:
    Behebung eines speziellen Laufzeitfehlers, der jedoch nur in einer Klinik aufgetreten ist.