Die Zukunft der Visite-Software

Mit der Re-Programmierung von Visite 2010 soll die Entwicklung nicht stehenbleiben, sondern erst richtig beginnen.

Etliche innovative Ideen gilt es noch umzusetzen.

Es ist beispielsweise geplant, die digitale Reanimationskarte auch für Mobilgeräte zu erweitern. So können Sie von Ihrem Smartphone im Notfall schnell auf die benötigten Daten zugreifen und sind unabhängig von Ihrem PC. Somit kann wertvolle Zeit gewonnen werden - ein wichtiges Kriterium, wenn Sekunden entscheidend sein können.

Erweiterte Statistik-Module

Ebenso ist eine vorbeugende Prognose der Entwicklung der Patienten denkbar, die mittels einer aus den Laborwerten gewonnenen Regressionsanalyse erfolgen kann. So kann bereits im Vorfeld auf mögliche Entwicklungen aufmerksam gemacht werden.

Erweiterter Online-Bereich für Eltern und externe Herstellung .

Auch bei der Nachbetreuung zu Hause wäre ein Zugriff über ein Portal wünschenswert, um die ambulante Nachbehandlung zu koordinieren oder interaktive Hilfestellung leisten zu können.