Visite 2010 - Die Features

Während des nun mehr als 10-jährigen Einsatzes der Visite 2000 kamen etliche Kundenwünsche zu Tage. Unsere neue Version wird den Großteil dieser Wünsche abdecken. Lesen Sie mehr über die geplanten Features von Visite 2010. 

  • verbesserte Druckservices mit eigenem Designer

    Häufig wurde der Wunsch nach flexibleren Druckservices geäussert. Visite 2010 wird Ihnen die Flexibilität geben, die Sie sich für den täglichen Einsatz wünschen.

     

    Nun wird es möglich sein, Etiketten individuell zu gestalten. Nutzen Sie die Möglichkeit, einen Endlos-Drucker mit automatischem Cutter einzusetzen. Sie können ebenso eigene Etikettengrößen definieren und die Schriftgröße je nach Umfang des Etiketteninhalts variieren.
     
     
  • verbesserte Arzneimittel-Verwaltung

    Die neu aufgebaute Arzneimittel-Datenbank orientiert sich nun an der Roten Liste.
    Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Verlinkung der Arzneimittel mit Fachinformationen im Internet.


     
     
  • weitreichende Logging-Funktionalitäten

    zur Gewährleistung einer "forensischen"  Analysemöglichkeit von Vorgängen. Es sollte möglich sein, jederzeit nachvollziehen zu können, was von wem wann ausgeführt wurde - eine sehr wichtige Funktion in unseren Augen. Alle Arbeitsschritte werden im laufenden Betrieb protokolliert und lassen sich lückenlos nachvollziehen - ohne Wenn und Aber. 
     
     
  • Unterstützung einer elektronischen Signatur und revisionssicheren Archivierung

    In Zeiten der Globalisierung und des weltweiten Wettbewerbs müssen DMS-Lösungen heute einer Vielzahl von "Compliance"-Anforderungen genügen und sowohl nationale wie auch internationale Rechtsvorschriften und Normen für die langfristige, revisionssichere Archivierung von Dokumenten aller Art erfüllen.

    Die elektronische Signatur: im Prinzip nur eine Ansammlung weiterer Bits und Bytes, die an ein Dokument angehängt wird - aber dies macht den Unterschied aus zwischen einer unverbindlichen elektronischen Textdatei und einer Urkunde, die einem manuell unterzeichneten Papierdokument rechtlich gleichgestellt wird.

    Die rechtliche Gleichstellung von Papier- und elektronischen Dokumenten ist vielleicht eine der wichtigsten Grundlagen des heutigen Informationszeitalters. Moderne Geschäftsprozesse international agierender Unternehmen und Organisationen werden zunehmend digital über Dokumentenmanagement-Systeme und Workflowprozesse realisiert. Letztlich sind die Vorteile des E-Business jedoch nur nutzbar, wenn sichergestellt ist, dass die relevanten Daten in revisionssicherer Form vorliegen.

    Die elektronische Signatur weist nicht nur die Authentizität des Unterzeichnenden nach, sondern auch die Integrität der übertragenen Daten. Der Empfänger kann also sicher sein, dass der Kommunikationspartner auch tatsächlich die Person ist, für die er sich ausgibt, und dass die übertragenen Daten nicht verändert worden sind; jede noch so kleine Änderung wird durch das der elektronischen Signatur zugrunde liegende Verfahren für den Empfänger sofort sichtbar gemacht. Aufgrund dieser Eigenschaften hat die qualifizierte elektronische Signatur die gleiche rechtsverbindliche Wirkung wie eine eigenhändige Unterschrift - und ist darüber hinaus wesentlich fälschungssicherer
     

  • Statistiken

    Das Programm wird ebenso Verbesserungen im statistischen Bereich bieten.
    Hierbei sind fallnummernbezogene Kostenanalysen und Statistiken sowie die Aufbereitung der Daten innerhalb eines Tages sowie im mehrtägigen Bereich geplant.